Hotelgäste auf einer Wiese sitzend

Ausflugsziele in und um Graz

Grazer Umland

Begeben Sie sich über Graz hinaus und erkunden Sie das Umland der Landeshauptstadt. Der Süden der grünen Steiermark bietet viel Sehens- und Erlebenswertes: Wandern im Grazer Bergland, baden in der Therme, edlen Wein genießen in einem der unzähligen Weingüter, oder kulturhistorische Bauwerke besichtigen – rund um Graz können Sie Kulturelles, Geschichtliches und Kulinarisches entdecken.

Steirisches Weinland

Nur eine halbe Autostunde von Graz entfernt, lockt das Südsteirische Weinland mit seinen sanften Hügeln. Unter Genießern ist die Südsteiermark mit seinen zahlreichen und vielfältigen Weinanbaugebieten auch unter dem Synonym „südsteirische Toscana“ bekannt. Ganze 1.100 Hektar Rebfläche erstrecken sich über die grünen Hügel vom steirischen Sausal im Westen bis zum steirischen Vulkanland im Osten. Von hier stammt so mancher weltmeisterliche Tropfen.

Entlang der Weinstraßen werden Sie in zahlreichen Vinotheken und Buschenschänken zur gemütlichen Weinverkostungen mit zünftigen Brettlausen begrüßt. Das Steirische Weinland ist insbesondere für seine mehrfach prämierten Weißweine bekannt: Zu den wichtigsten Weinsorten der Südsteiermark gehören: Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc, Morillon (Chardonnay), Weißburgunder und nicht zuletzt Welschriesling.

Weststeiermark

Abseits der touristisch sehr bekannten und gut besuchten steirischen Weinstraßen im Süden gibt es auch im Westen von Graz vieles zu entdecken. Die weitläufige Gegend rund um Stainz ist neben den zahlreichen Buschenschanken insbesonder auch bekannt für den berühmten Roséwein „Schilcher“. Auch Blauer Wildbacher genannt handelt es sich dabei um eine autochthone Traube, die es in dieser Form nur der Steiermark gibt.

In Stainz selbst lockt das imposant auf einem Hügel trohnende Schloss Stainz. Nicht ohne Grund dient dieses wundervolle historische Bauwerk sehr oft als Hochzeitslocation. Abgesehen von seiner Nutzung für zahlreiche Veranstaltungen beherbergt es das ganze Jahr über das größte Jagdmuseum des Landes. Es widmet sich neben einem ausführlichen kulturhistorischen Überblick auch dem Zusammenspiel von Mensch und Natur. In einer für Österreich einzigartigen, innovativen Präsentation erfahren unsere Besucherinnen und Besucher alles Wissenswerte über ein großes Faszinosum der Menschheit.

Etwas nördlich, in der Gegend von Köflach, befindet sich das berühmte Lipzzanergestüt Piber. Hier wird die älteste Kulturpferderasse Europas – die Lipizzaner – gezüchtet. Die Zusammenarbeit zwischen dem Lipizzanergestüt Piber und der Spanischen Hofreitschule in Wien basiert auf einem einzigartigen Kreislauf: Nur die besten Hengste aus Piber präsentieren die Lektionen der Hohen Schule in der Spanischen Hofreitschule – und diese wiederum kehren dann für eine Decksaison nach Piber zurück. Nach Beendigung ihrer Karriere in der Hofreitschule genießen manche Hengste auch ihren wohlverdienten Ruhestand in Piber.

Almenland

Der Naturpark Almenland ist Teil der Oststeiermark und liegt inmitten der Steiermark, nur 50 km nördlich der Landes- und Kulturhauptstadt Graz. Mit seinen 125 zusammenhängenden Almen ist das Almenland eines der größten Almgebiete Österreichs und damit ideal für einen Wanderausflug. Ein besonderes Highlight im Almenland ist der Arzberger Silberstollen.

Dem begeisterten Käseliebhaber Franz Möstl ist es zu verdanken, dass heute im Stollen des ehemaligen Silberbergwerks Käse zu einer Delikatesse heranreift. Inzwischen reifen hier 14 verschiedene Käsesorten von Kuh, Schaf und Ziege. Bei internationalen Käseprämierungen werden Jahr für Jahr Spitzenplätze erreicht. Im März 2018 wurde der „Arzberger Ursteirer“ in den USA sogar zum Vizeweltmeister gekürt und der „Caprissimum“ erlangte im November 2018 in Norwegen den Titel "Bester Käse Österreichs".

Gutschein

Momente schenken

made with passion by GO.WEST GO.WEST Communications GmbH